The Groove Yoga Festival in Kanada

Das Wort Dankbarkeit klingt ja immer schnell nach Kalenderspruch. Aber es beschreibt das Gefühl, was ich während meiner Reise zum The Groove Yoga Festival in Ontario, Kanada, hatte, ziemlich gut. Ich bin einfach unbeschreiblich glücklich einen so schönen Beruf zu haben, bei dem ich so wundervolle Menschen kennenlernen darf und die Welt bereisen kann!

Das Festival war geprägt von einer familiären Atmosphäre. Die Organisatoren Liz und Roland sind dabei nicht die einzigen, die viel Herzblut und Arbeit in das großartige Wochenende gesteckt haben. Auch Liz Eltern haben die beiden wahnsinnig toll unterstützt. Sie leben alle zusammen auf einer kleinen Farm in der Nähe von Kingston. Abends wurde gemeinsam mit allen Yoga Lehrern im Wohnzimmer der Familie Huntly zu Abend gegessen. Die Gelassenheit und die Ruhe, die dieser kleine Fleck Erde ausstrahlt, ist einfach unnachahmlich schön.

In einer alten, entzückenden Scheune und in einem Zelt draußen auf einer Wiese fanden Yoga Kurse und Konzerte statt. Ein großes Highlight war sicher das Klangbad mit East Forrest. Viele Teilnehmer konnten auf dem Gelände campen und ließen sich auch nicht von ein paar Regentropfen die gute Laune nehmen.

Sich an einem Ort so weit weg von zu Hause willkommen und unter Freunden zu fühlen, lässt mich mit einem unglaublich warmen Gefühl und der Freude zurück, bei diesem außergewöhnlichen Event dabei gewesen zu sein.

 

The word gratitude easily sounds like a calendar motto. But it pretty much describes the feeling I had during my journey to The Groove Yoga Festival in Ontario, Canada. I am just indescribably happy to have such an amazing job that gives me the opportunity to meet lovely people and travel the world.

The festival was affected by a familiar atmosphere. But the organizers Liz and Roland weren’t the only ones who put their heart and soul and of course a lot of work in creating this fantastic weekend. Also Liz parents supported them tremendously. They all live together on a little farm near Kingston. In the evening everyone including all the yoga teachers had dinner together in the Huntlys living room. The calmness and peace this spot exudes is simply beautiful.

The yoga courses and concerts took place in an old, charming barn and in a tent outside on a lawn. A huge highlight was definitely the soundbath with East Forrest. The attendees were able to camp on the festival ground and didn’t let a few raindrops spoil their mood.

To feel welcome and being among friends at a place so far away from home, leaves me with a warm feeling and the joy of being involved in this remarkable event.