Seit letztem Jahr ist es für mich ein neues, lieb gewonnenes Ritual geworden, am Ende des Jahres durch meine Fotos zu gehen und noch einmal alle Shootings Revue passieren zu lassen. Vielleicht geht es euch auch so, aber im Alltag fehlt mir einfach oft die Zeit, mich an all die schönen und prägenden Geschehnisse der vergangenen Monate zu erinnern und diese zu schätzen. Deshalb bin ich froh, dass es Bilder gibt. Sie führen mich an die Orte zurück und zeigen mir die vielen interessanten Menschen, die ich durch meine Arbeit kennenlernen durfte. Da dieser Beitrag leider nicht 1000 Bilder haben kann, ist hier eine kleine Auswahl meiner Lieblingsbilder 2016!

Beim Portraitshooting mit Architektin Carolin Otto lernte ich einiges über energetisches Feng Shui und effizienten Energiefluss.

Auf meiner 2-monatigen Reise mit der Organisation Love For Life durch Ecuador fotografierte ich das Solar Energie Projekt Imagine Light. Dort wurde mir erneut klar, wie wunderschön, facettenreich und beeindruckend unsere Natur ist und wie wichtig es ist sie zu schützen. Auch für die Möglichkeit einen Einblick in die faszinierende Kultur der indigenen Völker Ecuadors zu erhalten, bin ich sehr dankbar.

Das Thema Yoga hat mich 2015+2016 begleitet wie kein Anderes. Dabei hatte ich die Gelegenheit an wunderschönen Orten zu fotografieren. Ob beim The Groove Yoga Festival in Goa in Indien (die Bilder entstanden im Herbst 2015, wurden jedoch erst 2016 veröffentlicht)…

… oder auf der traumhaften kroatischen Insel Hvar

… oder direkt bei mir vor der Haustür in meiner Heimatstadt Köln bei der Yoga Conference Germany. Bei den vielen Yoga Portraits, die ich fotografieren durfte, gaben die Yogalehrer einfach alles. So dass die fertigen Bilder Yogaposen zu Land, Wasser oder in der Luft zeigen! ;o)

Wie abwechslungsreich mein Alltag ist, wird bei meinen Portraitshootings für Unternehmen deutlich. Während ich verschiedene Kommunikationsagenturen und Grafikdesigner in ihrem Großstadt-Büro für Portraitaufnahmen besuchte…

… verschlug es mich für die Fotos von Landschaftsarchitekt Clemens Zylka für einen Tag auf’s Land. Eine wohltuende Abwechslung an einem inspirierenden Ort.

Echte Emotionen von Menschen einzufangen, ist mir bei meiner Portraitfotografie wichtig. Dabei treffe ich auf die unterschiedlichsten Menschen. Ich lernte zahlreiche Künstler, Autoren, selbstständige Unternehmer und Unternehmerinnen kennen und beobachtete eine Hochzeitsgesellschaft beim Fußball EM Klassiker Deutschland gegen Italien. Was soll ich sagen? Langweilig wurde es mir nie! Bei anderen Kunden wie der Agentur THE FLAG und dem Hotel Stappen lag der Schwerpunkt auf Architekturfotografie. Die Herausforderung Interior-Aufnahmen zu machen, nahm ich sehr gerne an und ließ mich dabei auch ein wenig selbst inspirieren.

Dieses Jahr durfte ich unter anderem für das Ohrenkuss Magazin, das ausschließlich aus Texten besteht, die Menschen mit Down-Syndrom selbst verfasst haben, die Autorinnen und Autoren fotografieren.